Sängerstadt und Elbe-Elster-Land: Gemeinsam für die Zukunft!

Finsterwalde (Leadpartner), kommunale Kooperationspartner: Landkreis Elbe-Elster, Stadt Sonnewalde, Amt Kleine Elster, Stadt Herzberg (Elster), Stadt Schönewalde, Amt Plessa, Stadt Doberlug-Kirchhain, Amt Elsterland, Stadt Bad Liebenwerda, Stadt Elsterwerda, Amt Schlieben, Stadt Uebigau-Wahrenbrück, Gemeinde Röderland, Stadt Falkenberg (Elster), Stadt Mühlberg/Elbe, Amt Ortrand, Amt Schradenland

Schwerpunkte

  • Städtebauliche Revitalisierung städtischer Brachflächen zur Verbesserung der Funktionsvielfalt sowie Initiierung wirtschaftlicher Entwicklungen
  • Verbesserung der Ausstattung und Zugänglichkeit der inklusiven Schulstandorte im Kooperationsgebiet
  • Aufwertung der langfristig gesicherten regionalen Bahnhöfe zu Mobilitätsknoten für Stadt und Land
  • Verbesserung des Zuganges einer älter werdenden Bevölkerung zu Angeboten der Daseinsvorsorge in den Orten mit zentralörtlicher Funktion bzw. sonstiger Versorgungsfunktion
  • Lokale Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und dezentralen Energieversorgung öffentlicher bzw. kommunaler Gebäude
  • Initiativen zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit, Integration und sozialen Teilhabe von relevanten Zielgruppen als Beitrag zur Fachkräftesicherung in der regionalen Wirtschaft und zur Armutsbekämpfung
  • Profilierung, Attraktivitätssteigerung und Vernetzung der Standorte des Kulturtourismus im Kooperationsgebiet

Die Kooperation im Elbe-Elster Land will über den Stadt-Umland-Wettbewerb Projekte umsetzen, mit denen die Region für Zuzügler und Investoren, aber auch für die Bevölkerung attraktiver wird. Davon sollen die Orte profitieren, die für Daseinsvorsorge, die wirtschaftliche Entwicklung sowie für öffentliche und private Dienstleistungen von Bedeutung sind. Bei allen Vorhaben sollen Barrierefreiheit, Klimaschutz und Energieeinsparung berücksichtigt werden. Die Stadt Finsterwalde hat sich dafür mit Wirtschafts- und Sozialinstitutionen im Landkreis zusammengeschlossen. Der Kooperation stehen bis zu 18 Mio. EUR aus den drei Fonds zur Verfügung.